Wie das Schauen von TV-Serien mein Leben beeinflusst

Serie2.jpg

„Gibt es Sachen, die ihr von modernen TV-Serien gelernt habt?“ Diese Frage stellte ich auf Twitter meinen Followern. Das Ergebnis liest sich ganz lustig:

Die Aussagen spiegeln vor allem die dunklen Abgründe der Figuren wieder – wie beim Beispiel bei der Serie Hannibal: Hier wäre also angebracht sein näheres Umfeld zu verschonen, um genüsslich und ohne Risiko Menschen aufzuessen. Auch für die politische Bildung wäre es sinnvoll House of Cards zu genießen: Anschaulicher bekommt man kaum die US-Innenpolitik vermittelt. Wer sich als Hobbydetektiv probieren will, der sollte auf die Navy-CSI Regeln von Ermittler Gibbs vertrauen. Oder wer als Arzt Patienten heilen will, der lässt sich auf die Fälle von Dr. House ein. Die Universität Marburg bietet dazu seit Jahren das Dr. House Seminar an. Nur ist es wirklich sinnvoll Serien anzuschauen? Oder ist das nur ein banale Rechtfertigung stundenlang vor der Glotze zu verbringen – und zwar nicht nur an verregneten Sonntagen. Weiterlesen …

Auf dem Drahtseil (House of cards, Staffel 3)

©netflix

©netflix

Francis Underwood hat es endlich geschafft. Nach zahlreichen Intrigen, Morden und Machtspielchen steht er an der Spitze der Vereinigten Staaten von Amerika. Er ist Präsident, oberster Befehlshaber und sitzt am längsten Hebel der Macht. Nun gilt es, das mühsam aufgebaute Kartenhaus zu erhalten und zu pflegen. Doch das Leben als Präsident ist kein Zuckerschlecken. Seine Beliebtheit ist nach einem halben Jahr unterirdisch, er hat kein bedeutendes Gesetz auf den Weg gebracht und das Vertrauen seiner Partei hat er auch verloren. Bei der nächsten Präsidentschaftswahl soll ein neuer und frischer Kandidat ran. In der dritten Staffel House of Cards kämpfen die Underwoods um die Balance. Und die Fallhöhe ist groß. Weiterlesen …

Der amerikanische Cousin von Amelie (The Young and Prodigious T.S. Spivet, Frankreich 2013)

©Epithète Films

©Epithète Films

Regisseur Jean Pierre Jeunet hat es in seinem Metier nicht  leicht: alle seine Filme müssen sich an seinem Klassiker Die fabelhafte Welt der Amelie messen. Eine Hürde, die er mit all seinen nachfolgenden Filmen (Mathilde, Micmacs) nie erreicht hat. Mit The Young and Prodigious T.S. Spivet (zu deutsch: die Karte meiner Träume) nähert er sich am meisten an seinen Welterfolg aus dem Jahr 2001 an. Denn: Er verwendet eine ähnliche Mischung an Charakteren, Schrulligkeiten, Details und Farben, wie in Amelie – nur das Setting ist anders. Statt in Paris, startet die Geschichte in US-Bundesstaat Montana, also am Arsch der Welt. Weiterlesen …

Kill, kill, kill for the KGB (The Americans, Staffel 2)

©FX

©FX

Ein Hotelzimmer voller Leichen: Eine Familie ist ermordet worden. Für Philipp und Elisabeth, den beiden KGB-Schläfern in den USA, ist das ein schwerer Schock. Die Toten waren auch KGB-Agenten und gute Freunde. Nur wer hat sie ermordet? Ist ihre Tarnung aufgeflogen? Und sind nun Philips und Elisabeths Kinder Gefahr? The Americans führt das Staffel 1 entwickelte Szenario mit interessanten Wendungen und deren Konsequenzen wunderbar fort. Weiterlesen …

Der Spion, der mich liebte (The Americans, Staffel 1)

©FX

©FX

Es ist ein normaler Tag im Hause Jennings: die Mutter bereitet das Abendessen vor, die Kinder decken den Tisch, der Vater schaut ein Spiel im Fernsehen und im Kofferraum in der Garage liegt ein Mann geknebelt und gefesselt. Das familiäre Idyll wird dadurch nicht wesentlich gestört, denn die Eltern machen einfach nur ihren Job. Elisabeth und Philipp  sind KGB-Agenten, leben seit 15 Jahren unter dem Anschein einer normalen Familie in den USA und wir schreiben das Jahr 1981 – der kalten Krieg wird gerade frostig. Die Beiden sind in der UDSSR geboren, ausgebildet und gemeinsam als Paar nach Amerika geschickt worden. Als Tarnung betreiben sie eine Reiseagentur, aber ihre Hauptaufgabe besteht im Erledigen von Spionageaufträge für Mütterchen Russland. Das Spektrum reicht von Überläufern eliminieren, Informationen erpressen, Sekretärinnen manipulieren, geheime Akten besorgen und nebenbei die eigenen zwei Kinder erziehen, die von der Agententätigkeit nichts wissen. Ein spannendes Duell entwickelt durch des Figur des neuen Nachbarn der Jennings, der sich als Top FBI-Mann für Gegenspionage entpuppt.  Weiterlesen …