Liebster Award

Unverhofft kommt oft. Trivial hat mich für den „Liebster Award“ nominiert. Ich verbeuge mich tief und komme ihren Fragen gerne nach.

1. Welcher Film fängt deine Persönlichkeit am besten ein?

Ich denke, am ehesten wäre es der Film „Cinema Paradiso“. Warum? In dem italienischen Klassiker von Regisseur Giuseppe Tornatore wird ein starker Hauch von Nostalgie versprüht, dem ich gnadenlos erlegen bin. Und einen wichtigen Gedanken gibt er mit auf den Weg: Die Zeit zerstört vieles und erschafft gleichzeitg neues. Ob das Neue – nur weil es neu ist – zwangsläufig gut, bleibt eine offene Frage.

2. Hat dein Blog therapeutische Wirkungen auf dich?

In gewisser Weise ja. Wenn ich über einen Film/Serie schreibe, statt nur drüber zu reden, mache ich mir natürlich über das Gesehene viel mehr Gedanken. Darum bringt es mir persönlich sehr viel, sich mit dem eigenen Text und später dann mit den Kommentaren auseinanderzusetzen. Dadurch lerne ich meine Argumente zu schärfen.

3. Welche Reaktionen auf Beiträge haben dich positiv überrascht?

Von Cheshire Cat im Bereich Über mich: „Du siehst aus wie jemand, der voller Überzeugung sagen könnte: “I am the one who knocks!”

4. Kannst du in der digitalen Landschaft mit negativer Resonanz umgehen?

Ehrlich gesagt, habe ich in der digitalen Landschaft keine negative Resonanz erfahren – bislang. Gott sei dank! Liegt vielleicht auch daran, dass ich mich darin erst seit 3-4 Monaten intensiver tummle (Twitter und Blog).

5. Für welche Band würdest du um die halbe Welt reisen, wenn sie 2015 ein Konzert spielen würden?

Dire Straits

6. Was war dein Lieblingswort 2014?

Ein spezielles Wort des Jahres hab ich nicht. Aber: Ich mag ja die Österreicher besonders gern und besonders ihre euphemistische Art. Vor einigen Tagen hab die schöne Alternative für den „Weihnachtsbaum“ gelesen: Hallejuhastauden.

7. Bist du Befürworter der These, dass Künstler (egal, ob Filmschaffende, Musiker, Maler etc.) nur etwas großartiges erschaffen können, wenn sie unglücklich sind? Warum?

Die Aussage find ich etwas zu pauschal. Sicher gibt es Künstler, die dank ihres Weltschmerzes große Meisterwerke geschaffen haben. Andererseits wird es auch glückliche Künstler geben, die tolles leisten. Ist von da Vinci überliefert, dass er unter Liebeskummer litt und deshalb die Mona Lisa malte? Bei seinen vielen außergewöhnlichen Erfindungen hätte er ja dauerhaft leiden müssen. Bei Thomas Mann saß sein Stachel – die unausgelebte Homosexualität – jetzt auch nicht so tief, dass er seine Bücher aus lauter Unglück schrieb. Wie heißt es so schön: Irgendwas ist immer.

8. Welche Selbstmordmethode würdest du wählen?

Morphium – viele bunte Bilder.

9. Welchen Genremix würdest du gerne mal auf der Leinwand sehen?

Spätestens seit „Cowboys vs. Aliens“ gibt es ja selbst im Hollywood-Kino kaum mehr was, was es nicht gibt. Aber wie wäre es denn mit einem psychologischen Kammerspiel als Animationsfilm?

10. Welche Musik empfindest du als zeitlos schön?

Air – All I need

11. Glaubst du, dass man in der heutigen Zeit noch etwas wahrhaftig originelles kreieren kann?

Ja natürlich. Aber es wird immer schwerer, etwas wirklich neues auf die Beine zu stellen. Schließlich beschäftigen sich viel mehr Menschen mit den Künsten/Technologien als noch vor 50 Jahren. Um aus dieser Masse herauszustechen, bedarf es schon eines Geistesblitzes.

Meine Fragen:

1. Welches Buch hättest du gerne geschrieben?

2. Wie hast du deinen Lieblingsblog entdeckt?

3. Ist bloggen für dich Arbeit oder Leidenschaft?

4. Bist du mal aus einer Kinovorstellung vor Ende des Films rausgegangen? Wenn ja, aus welchem und warum?

5. Gibt es einen Lieblingsfilm, der dich den größten Teil deines Lebens begleitet? Und du immer noch neue Facetten entdeckst, selbst bei der 1.000 Sichtung?

6. Welche(s) Geschichte (Buch) ist deiner Meinung nicht verfilmbar?

7. Fieberst du bei den Oscars mit? Wenn nicht, warum?

8. Gibt es ein Genre/Fachgebiet/Hobby, in dem du dich auskennst wie kein Zweiter?

9. Ein Freund von mir sagte einmal: “ Es ist nur ein guter Tag gewesen, wenn ich einen Film gesehen habe.“ Wieviele Serien/Filme schaust du durchschnittlich pro Woche?

10. Haltet ihr den Videotheken die Treue? Oder seid ihr den VoD-Anbietern verfallen? Oder seid ihr Amazons Liebling, indem er euch alles kauft, was ihr sehen wollt?

11. Angesichts immer weiter sinkender Filmumsätze und der Konkurrenz durch Youtube und Internet: Wird das Kino als Kunstform überleben?

Ich nominiere für den Liebsten Award und damit die Beantwortung der Fragen folgende Blogs:

Resonanzfilter

Filmversteher

Lilakolumne

Couchkartoffelchips

Die singende Lehrerin

Die Nacht der lebenden Texte

Gurkknauer’s Kulturblog

Internal Cinematic Affairs

Tonight is gonna be a large one

Viel Spaß beim Schreiben! 😉

Advertisements

11 Gedanken zu “Liebster Award

  1. Pingback: Liebster Award #5: Zirkusmanege | Tonight is gonna be a large one.

  2. So ein Stress in den ersten Tagen von 2015… schon die zweite Nominierung, und dabei habe ich noch nicht mal alle „normalen“ Artikel verfasst, die noch anstehen! *schwitz* Trotzdem natürlich herzlichen Dank für die Nominierung! 🙂 Mal sehen, wann ich dazukommen werde, deine Fragen zu beantworten! Vor Frage 9 fürchte ich mich heute schon… 😉

    Gefällt mir

  3. Und die inzwischen 5. Nominierung, der – ähm – noch keine einzige Antwortenrunde gegenübersteht. Peinlich, peinlich. Danke dir dennoch und ich werde deinen Artikel, wie die anderen auch, Zwischenspeichern und für schlechte Tage mit zu viel Zeit bunkern… 😉

    Gefällt mir

Gib einen Kommentar ab!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s